Aufrufe
vor 3 Jahren

Eishockey 2014/15

  • Text
  • Saison
  • Mailand
  • Serie
  • Zeitung
  • Bozen
  • Eppan
  • Vergangenen
  • Spieler
  • Cortina
  • Sterzing
  • Radius
  • Eishockey

30 SPORT C

30 SPORT C 2014 HC GRÖDEN Verteidiger zu werden, soll gemeinsam mit Derek Eastman das Grödner Überzahlspiel beleben. Eastman ist ein klassischer Offensivverteidiger, der nach zwei Jahren bei Sterzing an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrt. Im Grödner Tal ist der 34-Jährige nicht nur sportlich, sondern auch privat glücklich geworden. In der Saison 2011/12 war Eastman, der mit einem harten und präzisen Schuss ausgestattet ist, mit 76 Punkten (27 Tore) der mit Abstand punktbeste Defensivspieler in der Serie A2. Aber auch in Sterzing unterstrich der exzellente Eisläufer und Stocktechniker seine Skorerqualitäten: 64 Punkten in der A2 ließ er in der abgelaufenen Saison 40 Zähler in der A1 folgen. Kapitän Fabrizio Senoner und Benjamin Bregenzer bringen ebenfalls Erfahrung im Oberhaus mit. Marco Senoner sowie die beiden Nachwuchshoffnungen Simon Vinatzer und Daniel Costa werden als Ergänzungsspieler fungieren. Justin Maylan -Infografik: Ch. Staffler Prognose: Platz 8 HC Gröden: Serie A-Bilanz gegen … Asiago Cortina Eppan Fassa Kaltern Mailand Neumarkt Pustertal Ritten Sterzing Valpellice Insgesamt Spiele 84 111 4 26 4 18 4 76 14 2 28 371 Siege 56 46 2 10 2 4 0 46 10 1 26 203 Zugänge: Derek Eastman (Sterzing), Jake Newton (Bridgeport Sound Tigers/ AHL), Daniele Veggiato (Eppan), Anthony Nigro (Idaho Steelheads/ECHL), Justin Maylan (Herning/DAN) Abgänge: Steve Birnstill (Frederikshavn/ DAN), Jakub Schejbal (Dukla Jihlava/ TCH2), Michal Chvostek (Novy Jicin/ TCH3), Dylan Stanley (Feldkirch/INL) Niederlagen 24 57 1 15 2 12 1 22 4 1 1 140 Unentschieden 4 8 1 1 0 2 3 8 0 0 1 28 Zwei Kanadier sollen Angriff führen Gegentore 312 502 11 124 16 104 13 266 46 6 80 1480 Auch der Grödner Angriff wird nordamerikanisch geprägt sein. Die beiden Kanadier Justin Maylan und Anthony Nigro sind zwar noch jung, könnten aber durchaus die Liga „rocken“. Maylan ist ein kreativer Mittelstürmer sowie ein schneller und sicherer Schlittschuhläufer. Er verfügt über exzellente Spielmacherqualitäten Tore 502 352 16 117 14 57 9 402 71 6 310 1856 HC Gröden Pos. Nr. Name Geboren cm kg 30 Mark Demetz 17.02.81 179 83 51 Luca Burzacca 07.06.92 180 70 96 Martin Bergmeister 06.01.96 180 68 3 Derek Eastman (USA) 24.01.80 179 86 5 Daniel Costa 15.05.95 188 90 6 Simon Vinatzer 01.09.94 184 86 11 Benjamin Bregenzer 01.04.88 184 86 50 Fabrizio Senoner 29.11.83 183 86 55 Jake Newton (USA) 22.09.88 191 93 86 Marco Senoner 20.08.86 182 86 8 Matthias Fauster 17.01.87 178 85 9 Gabriel Senoner 18.08.93 183 74 10 Joel Brugnoli 06.03.91 179 77 12 Fabian Costa 23.04.93 188 78 15 Gabriel Vinatzer 30.11.92 175 80 19 Oliver Schenk 15.07.94 179 78 21 Anthony Nigro (CAN) 11.01.90 183 84 22 Ivan Demetz 31.01.88 179 79 28 Rupert Stampfer 22.06.89 186 91 42 Davide Holzknecht 15.04.92 170 72 47 Justin Maylan (CAN) 20.01.91 185 73 66 Daniele Veggiato 03.04.78 173 70 88 Benjamin Kostner 12.02.88 179 90 91 Fabio Kostner 21.03.91 172 73 Durchschnitt: 24,7 Jahre 180,8 80,8 Trainer: Jarno Mensonen (neu) Tor Abwehr Angriff und eine hervorragende Übersicht. In der vergangenen Saison wusste Maylan mit 38 Punkten in 40 Spielen bei Herning in Dänemark voll zu überzeugen. Anthony Nigro spielt dagegen erstmals in Europa. Der 24-Jährige ist nicht mit dem in Gröden unvergessenen Frank Nigro verwandt. Er gilt als Zwei- Wege-Stürmer, der auf den Kufen zwar nicht der Stabilste ist, dieses Manko aber mit seinen technischen Fähigkeiten wettmacht. Nigro hat bereits 181 AHL-Spiele auf dem Buckel und kann auf allen drei Stürmerpositionen eingesetzt werden. Die beiden Gastarbeiter werden gemeinsam mit dem 36-jährigen Daniele Veggiato, der mit seinem Heimatverein HC Alleghe mehr als 700 Serie A-Spiele bestritten und von seiner Torgefährlichkeit wenig eingebüßt hat, die Offensivabteilung ankurbeln. Matthias Fauster, Ivan Demetz, Rupert Stampfer und Benjamin Kostner werden den zahlreichen Eigengewächsen um Gabriel Vinatzer und Fabio Kostner eine wichtige Stütze sein. „Piraten“ schlagen neuen Kurs ein Beim HC Eppan ist fast alles neu. Neuer Trainer, neuer Torhüter und vier neue Ausländer. Nicht neu ist für die „Piraten“ die Serie A. Bereits im Winter 1999/2000 und 2003/04 haben sie in der höchsten Spielklasse mitgemischt. So wie damals werden sie wohl auch in der heurigen Saison Lehrgeld bezahlen müssen. Eppan hat sich in den vergangenen 13 Jahren zu einem Serie A2-Spezialisten gemausert und fünf Mal den Meistertitel gewonnen. Im Oberhaus dürfte dem Piratenschiff aber ein viel rauherer Wind entgegenblasen. Sollte es vom Kurs nicht abkommen, dann könnte es im Frühjahr sogar in den Play-off-Hafen einfahren. Patrice Lefebvre muss sich beweisen Neuer Steuermann auf dem Piratenschiff ist Patrice Lefebvre. Der 47-jährige Italokanadier, der mit einer Italienerin verheiratet ist, hat erst vor vier Jahren seine großartige Spielerkarriere bei Real Turin beendet. 27 Jahre lang war der kleingewachsene Stürmer als „Giftzwerg“ in Nordamerika, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und Italien von seinen Gegenspielern gefürchtet. Aber nicht nur, weil er in seiner Karriere rund 2000 Strafminuten gesammelt hat, sondern weil Florian Großgasteiger er ein begnadeter, überaus talentierter Angreifer war. Lefebvre hat es sogar zu drei Einsätzen für die Washington Capitals in der NHL gebracht. Mit dem HC Mailand wurde der ehemalige italienische Nationalspieler drei Mal Meister. Wenn Lefebvre als Trainer ähnlich erfolgreich ist wie als Spieler, dann könnte Eppan sogar zum Überraschungsteam werden. Weil der HC Eppan seine erste „richtige“ Trainerstation ist, muss sich Lefebvre erst noch beweisen. Erste Erfahrungen hat der Trainer in der Saison 2009/10 als Assistent bei Val-d’Or HC Eppan in Zahlen Gegründet: 1981 Kontakt HC Eppan Kapuzinerstraße 23 39057 Eppan Telefon 0039 0471 661165 Fax 0039 0471 661165 office@hceppan.it www.hceppan.it Präsident Heinrich Riffesser -Infografik: M. Lemanski Patrice Lefebvre Serie-A-Teilnahmen: 2 Spiele: 76 Siege: 22 Unentschieden: 3 Niederlagen: 51 Torverhältnis: 217:350 Größter Erfolg: Fünf Mal Serie A2-Meister (zuletzt 2013/2014) Stadion: Eisstadion Eppan (Fassungsvermögen 1400 Zuschauer) Höchster Heimsieg: 12:4 gegen Auronzo (18. 1. 2000) Höchster Auswärtssieg: 10:2 gegen LSC Vinschgau (2. 3. 2000) Höchste Heimniederlage: 2:9 gegen HC Bozen (15. 1. 2000) Höchste Auswärtsniederlage: 0:18 gegen Asiago (20. 1. 2000)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it