Aufrufe
vor 3 Jahren

Eishockey 2013/14

  • Text
  • Saison
  • Bozen
  • Vergangenen
  • Christian
  • Mailand
  • Abwehr
  • Angriff
  • Cortina
  • Ritten
  • Meran
  • Radius
  • Eishockey

ELITE.A ELITE.A: HC

ELITE.A ELITE.A: HC PUSTERTAL 6 SPORT C 2013 SPORT C 2013 7 Zweiklassengesellschaft bahnt sich an Der HC Bozen hat sich aus dem italienischen Eishockey verabschiedet. Der HC Alleghe muss aus finanziellen Gründen kürzer treten. Pontebba ist praktisch von der Bildfläche verschwunden. Übriggeblieben sind acht Mannschaften, die in diesem Winter um den italienischen Meistertitel kämpfen werden. Zum 80. Jubiläum erhält die höchste italienische Spielklasse einen neuen Namen. Zunächst wurde im Frühjahr dieses Jahres aus der Serie A1 die Eliteliga, die wenig später in Elite.A umgetauft wurde. Die drei Südtiroler Klubs Fiat Professional Wölfe, Ritten Sport Renault Trucks und die Broncos Sterzing Weihenstephan treffen dabei auf Titelverteidiger HC Asiago, Italienpokalsieger HC Valpellice, HC Mailand, SG Cortina und HC Fassa. Wenn man den Experten Glauben schenken kann, dann ist in dieser Saison mit einer Zweiklassengesellschaft zu rechnen. Vier Mannschaften heben sich zumindest auf dem Papier von der Konkurrenz ab und dürften den Meistertitel unter sich ausmachen. Favorit Nummer eins bleibt der HC Asiago, der in den vergangenen vier Jahren drei Mal erfolgreich war. Die Truppe von Trainer John Parco blieb im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert und verfügt über ein immenses Offensivpotenzial. Erste Herausforderer dürften Ritten Sport und der HC Pustertal sein, die jeweils mit dem ersten Meistertitel in der Elite.A – Teilnehmende Teams -Infografik: Ch. Staffler Torre Pellice HC Valpellice Vereinsgeschichte liebäugeln dürfen. Der vierte Halbfinal-Anwärter ist Vorjahresfinalist Valpellice. Die restlichen vier Mannschaften scheinen mit diesem Quartett nicht mithalten zu können, wobei auch heuer wieder Überraschungen nicht ausgeschlossen sind. Mailand, Sterzing und Cortina dürften die Plätze fünf bis sieben unter sich ausmachen. Fassa wird dagegen einen schweren Stand haben. SCHWEIZ HC Mailand Klobenstein Ritten Sport Gardasee Broncos Sterzing Verona Po HC Asiago Bruneck HC Pustertal HC Fassa SG Cortina Venedig Der erste Titel wird am Donnerstag, 17. Oktober vergeben, wenn sich im Finale des Supercups Meister Asiago und Italienpokalsieger Valpellice gegenüberstehen. Das „Final Four“ des Italienpokals steigt am 30. November (Halbfinale) und 1. Dezember (Endspiel) vermutlich in Mailand. Für die Finalrunde qualifizieren sich die vier bestplatzierten Teams nach der ersten Hin- und Rückrunde (16. November). Ein ganzes Tal hofft auf Happy End Wenn es in den letzten Jahren einen Film über die Fiat Professional Wölfe gegeben hätte, dann wäre es stets ein Drama oder Krimi mit traurigem Ausgang gewesen. In dieser Saison hofft ein ganzes Tal auf einen Oscar-verdächtigen Actionfilm mit Happy End. Präsident Andreas Leitner hat gemeinsam mit seinem Vorstand und insbesondere mit der sportlichen Leitung um Oly Hicks, Roman Erlacher und Michael Nöckler das Drehbuch geschrieben. Als Regisseur wurde Mike Busniuk aus Kanada engagiert. Der mittlerweile 61-Jährige war bereits zwischen 1982 und 1985 als Verteidiger einer der Hauptdarsteller in Bruneck. Neben Wjatscheslaw Uwajew und Bill Stewart zählt Bus- Südtirols Italienmeister Meistertitel seit 1925 HC Bozen 19 HC Gröden 4 HC Meran 2 1925 HC Mailand 1926 HC Mailand 1927 HC Mailand 1930 HC Mailand 1931 HC Mailand -Infografik: M. Lemanski Alle Eishockey-Italienmeister 1932 SG Cortina 1933 HC Mailand 1934 HC Mailand 1935 HC Diavoli R-N 1936 HC Diavoli R-N 1937 ASS. Milanese 1938 ASS. Milanese 1941 ASS. Milanese 1954 1955 1957 1958 1959 1960 1961 1962 HC Mailand Inter HC Mailand Inter SG Cortina HC Mailand Inter SG Cortina HC Diavoli M SG Cortina SG Cortina 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 SG Cortina SG Cortina SG Cortina HC Bozen SG Cortina SG Cortina HC Gröden HC Bozen 1985 HC Bozen 1986 HC Meran 1987 AS Varese 1988 HC Bozen 1989 AS Varese 1990 HC Bozen 1991 Saima Mailand 1992 Devils Mailand 2000 HC Bozen 2001 HC Asiago 2002 HC Mailand 2003 HC Mailand 2004 HC Mailand 2005 HC Mailand 2006 HC Mailand 2007 SG Cortina 1947 HC Mailand 1963 HC Bozen 1978 HC Bozen 1993 Lion Mailand 2008 HC Bozen 1948 HC Mailand 1949 HC Diavoli 1950 HC Mailand 1951 HC Mailand Inter 1964 1965 1966 1967 SG Cortina SG Cortina SG Cortina SG Cortina 1979 1980 1981 1982 HC Bozen HC Gröden HC Gröden HC Bozen 1994 Milan Hockey 1995 HC Bozen 1996 HC Bozen 1997 HC Bozen 2009 HC Bozen 2010 HC Asiago 2011 HC Asiago 2012 HC Bozen 1952 HC Mailand Inter 1968 SG Cortina 1983 HC Bozen 1998 HC Bozen 2013 1953 HC Diavoli R-N 1969 HC Gröden 1984 HC Bozen 1999 HC Meran HC Asiago In den Jahren 1928, 1929, 1939, 1940, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946 und 1956 wurde keine Meisterschaft ausgetragen. 1309010C Eishockey Datum: 4.9.2013

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it