Aufrufe
vor 9 Jahren

Eishockey 2011/12

  • Text
  • Bozen
  • Saison
  • Vergangenen
  • Serie
  • Abwehr
  • Mailand
  • Spiele
  • Cortina
  • Thomas
  • Sport
  • Radius
  • Eishockey

36 SPORT h c g r ö d e

36 SPORT h c g r ö d e n hc Gröden: Zurück zu den Wurzeln Nach zuletzt zwei verlorenen Finalserien wird der HC Gherdeina in dieser Saison kürzer treten. Der Grund ist der Rücktritt von Präsident und Geldgeber Stefan Prinoth aus gesundheitlichen Gründen. Trotzdem werden die Ladiner vorne mitmischen. Prinoth hat vor drei Jahren das Präsidentenamt übernommen und die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt. Mit ihm ist auch die Begeisterung ins Tal zurückgekehrt: Eishockey war zwischen Wolkenstein und St. Ulrich wieder in aller Munde. Nach Prinoths Rücktritt stand die Zukunft des Traditionsvereins einige Zeit in den Sternen. Schließlich haben sich sein Nachfolger Marcello Cobelli und der gesamte Vorstand dazu durchgerungen, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Gröden wird erneut eine wichtige Rolle spielen und vertraut neben drei starken Ausländern und dem Rittner Daniel Spinell durchwegs auf Spieler, die im Grödner Tal aufgewachsen sind. Erwin Kostner kehrt nach hause zurück „Zurück zu den Wurzeln“, lautete auch das Motto bei der Wahl des neuen Trainers: Erwin Kostner wird erstmals eine Grödner Seniorenmannschaft trainieren. Kostners Stern ist vor mehr als 30 Jahren beim HC Gröden aufgegangen. Der 53-Jährige war jahrelang einer der besten Südtiroler Verteidiger, hat mehr als 200 Länderspiele bestritten und war auch Kapitän der italienischen Nationalmannschaft. 1996 wechselte Kostner ins Trainerlager. Gröden (Jugend), Siebeneich (Serie B), Ambri-Piotta (Jugend), Bellinzona (dritte Schweizer Liga), Thurgau (Schweizer Nationalliga B) und Ritten Sport sowie die italienischen U20-, Prognose: Platz 4 Zugänge: Derek Eastman (Trulsa Oilers/CHL) Abgänge: Gunnar Braito (Meran), Magnus Eriksson, Jarad Bourassa, Fabio Rigoni, Greg Watson, Armando Chelodi (alle Ziel unbekannt) hc Gröden Pos. nr. name Geboren cm kg tor abwehr angriff 29 Florian Großgasteiger 06.09.87 178 73 30 Daniel Senoner 16.11.91 178 73 90 Benjamin Saurer 22.02.85 183 88 Giancarlo Kostner 07.11.93 175 76 4 Davide Caprioli 23.09.91 183 85 5 Derek Eastman (USA) 24.01.80 179 86 8 Mikeol Moroder 28.06.86 180 80 12 Thomas Senoner 30.06.91 178 75 23 Daniel Spinell 01.08.85 185 84 50 Fabrizio Senoner 29.11.83 182 84 86 Marco Senoner 20.08.86 182 86 92 Gabriel Lang 13.03.92 192 84 Simon Vinatzer 01.09.94 183 80 6 Patrik Wallenberg (SWE) 04.01.77 178 85 9 Jamie Schaafsma (NED/CAN) 11.02.83 188 83 10 Joel Brugnoli 06.03.91 177 75 14 Aaron Pitschieler 14.02.92 173 70 15 Gabriel Vinatzer 30.11.92 173 79 16 Andreas Wanker 08.06.83 175 76 18 Luca Vinatzer 21.09.91 182 76 21 Julian Mascarin 16.03.87 182 84 22 Ivan Demetz 31.01.88 179 76 44 Kevin Senoner 31.01.87 178 75 88 Benjamin Kostner 12.02.88 180 80 91 Fabio Kostner 31.01.91 168 70 Gabriel Senoner 19.08.93 175 73 Davide Holzknecht 15.04.92 170 72 trainer: Erwin Kostner (neu) h c g r ö d e n U18- und U16-Nationalmannschaften waren seine bisherigen Stationen als Trainer. Bei seinem Heimatverein tritt Kostner die Nachfolge von Ron Ivany an, den er bereits vor einem Jahr in Klobenstein beerbt hatte. Der Vater von Eiskunstlaufstar Carolina Kostner ist ein sehr besonnener und ruhiger Fachmann, dem oft nachgesagt wird, dass er im Umgang mit seinen Spielern viel zu gut wäre. Er hat in Vergangenheit aber schon oft bewiesen, dass er es ausgezeichnet versteht, mit jungen, einheimischen Spielern zu arbeiten. Deshalb ist er beim HC Gröden genau der richtige Mann. Mit Florian Großgasteiger und Benjamin Saurer verfügen die Ladiner über ein herausragendes Torhütergespann. Großgasteiger zählt zu den besten Schlussmännern der gesamten Liga und hat sein Können schon mehrmals unter Beweis gestellt. Wenn er in Hochform ist, dann ist er kaum zu bezwingen. Aber auch Saurer gilt als zuverlässiger Goalie. Zudem dürfte Nachwuchstalent Giancarlo Kostner, der zuletzt auch der italienischen U18-Nationalmannschaft angehörte, den Konkurrenzkampf weiter anheizen. Derek Eastman folgt auf Jarad Bourassa In der Abwehr hat Jarad Bourassa eine große Lücke hinterlassen. Der Kanadier war in den vergangenen drei Jahren die wohl schillerndste Figur aller A2-Verteidiger. In 132 Spielen für die Ladiner brachte es „Bou“ auf unglaubliche 192 Skorerpunkte. Mit Derek Eastman wurde ein guter Ersatz gefunden. Der US-Amerikaner gilt als Offensivverteidiger, der in den vergangenen zwei Jahren mit großem Erfolg in der CHL spielte (104 Punkte in 139 Spielen), was mit der Einberufung in das All Star Game belohnt wurde. Eastman hat bereits in Europa gespielt und wusste sowohl bei Storhamar in Norwegen als auch bei Rodovre in Dänemark zu überzeugen. Kapitän Fabirizio Senoner ist ein kompromissloser Aufräumer, der gemeinsam mit Mikeol Moroder, Marco Senoner und Daniel Spinell auch über die nötige Erfahrung verfügt. Im Angriff konnten die beiden Ausländer Patrik Wallenberg und Jamie Schaafsma gehalten werden. Wallenberg ist auf und neben dem Eis ein Florian Großgasteiger WWW.PRIFA.COM BOLZANO BOZEN - TEL. 0471 053500 ORTISEI ST.ULRICH - TEL. 0471 786118

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it