Aufrufe
vor 3 Jahren

DolomythiCup 2013

  • Text
  • Skipper
  • Dolomythicup
  • Christian
  • Teams
  • Rosatti
  • Boote
  • Bozen
  • Pichler
  • Wettfahrt
  • Solent
  • Radius
  • Dolomythi

8

8 07/2013 dolomythicup 2013 9 Welcome to Port Solent! „Auf zu neuen Ufern“ hieß das Motto der diesjährigen Ausgabe des „DolomythiCup“, Südtirols größter Segelregatta. 170 Südtiroler Segler eroberten die Küste Südenglands. Austragungsort war Solent, das Mekka des europäischen Segelsports. Wo einst der „Admirals Cup“ und auch der berühmte „Americas Cup“ stattfanden, waren 23 Südtiroler Segelcrews im Wettkampf um die begehrte DolomythiCup-Trophäe im Einsatz. Ebbe und Flut sorgten im Kanal zwischen der südenglischen Küste und der Isle of Wight für starke Strömungen. Diese Wasserbewegungen mussten die Segler beim Bewältigen der einzelnen Wettfahrt-Routen mit einberechnen, was die meisten Südtiroler Teams vor neue Herausforderungen stellte. „Für uns Mittelmeer-Segler sind das völlig neue und unbekannte Bedingungen“, erklärt OK-Chef Edy Scherer. „Doch nach sieben Jahren in Kroatien wollten wir den Südtiroler Hochseeseglern etwas Neues bieten.“ Im Hafen von Port Solent, dahinter das Wahrzeichen Skipper-Meeting in Englisch Der Kanal von Solent Das Segelrevier in Port Solent und um die Isle of Wight Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Jeder Regattatag begann mit dem Skipper-Meeting um 8.30 Uhr vor Ort. Ein komplett unbekanntes Revier, die Segelsprache war in diesem Fall Englisch, dementsprechend aufmerksam waren auch die Zuhörer. Für Übersetzungen bei Bedarf sorgten Markus Frings und Volker von der Regatta- Organisation. Startposition und Kurs wurden je nach Wind und Strömung etwa 15 min vor dem Start per Funk durchgegeben. Abgesehen von der Regatta rund um die Insel, waren die Bahnmarken im gesamten Revier von Solent ausschließlich fix verankerte Bojen mit Nummern und Namen. Die Bestimmung des Kurses war damit relativ einfach, das Umsegeln der Bojen und Bahnmarken, wie sich herausstellte, dank der Strömung jedoch wesentlich schwieriger. v.l.: Volker, Pete, Markus und Edy Gespanntes Warten auf die aktuellen Informationen was Wetter, Wind und Kurs betrafen. Die Regatta-Boote Die Boote wurden gecharter bei Masteryachtig in Deutschland. Während in Kroatien mangels an gleichen Typen in zwei Kategorien gesegelt wurde (DolomythiCup Race und Cruiser-Trophy), gab es in England für alle Teilnehmer das gleiche Boot. Gesegelt wurde der DolomythiCup 2013 mit Booten des Typs Beneteau First Sunsail F40 und einer Besatzung, gebildet aus Skipper und max. sieben Crewmitgliedern. Technische Daten: acht Schlafplätze, drei Kabinen und Saloon, eine Nasszelle, Max. Tiefgang 1,90 m, Länge 12,58 m, Breite 3,89 m, Diesel-Motor 30KW/40PS. Weitere Infos und www.master-yachting.de Programm 2013 • Samstag, 20. Juli 2013: Anreisetag mit Übernahme der Yachten in der Marina Port Solent und Registrierung im Portsmouth Harbour Yacht Club bis 18.30 Uhr. Begrüßung und Welcome-Dinner im Portsmouth Yacht Club. • Sonntag, 21. Juli: Trainingstag und Briefing mit dem Race Officer. Überstellung und Anlegen der Boote in Port Hamble. • Montag, 22 Juli: Skipper Briefing. Austragung von vier Wettfahrten. Anlegen in Cowes, auf der Isle of Wight. • Dienstag, 23. Juli: Skipper-Briefing; Siegerehrung der Wettfahrten des 1. Tages. Austragung von zwei Wettfahrten in der Nähe Lymington/Yarmouth. Anlegen der Boote in Lymington. Siegerehrung der zwei Wettfahrten, Skipper-Briefing für Mittwoch „round the island race“. • Mittwoch, 24 Juli: Wettfahrt Nummer 7 „round the island race“. Auslaufen um 7.30 Uhr, Start 8 Uhr. Es geht um den inoffiziellen Title „King of the island“. Abends Anlegen in Yarmouth. • Donnerstag, 25. Juli: Beginn Skipper-Briefing, Siegerehrung vom „round the island race“. Weitere drei Wettfahrten. Siegerehrung der Tagesregatten, Siegerehrung DolomythiCup-Race, DolomythiCup-Open und Abschlussdinner im Restaurant des Cowes Yacht Haven. Anton Dalvai, Dorfnerhof in Montan: Felsenfest versichert. Mit dem „Schutzschild“ der TIROLER VERSICHERUNG ist das Gastgewerbe in besten Händen: Verlässlichkeit, verständliche Sprache und schnelle Hilfe sind für uns selbstverständlich. www.tiroler.it Vor Unterschrift lesen Sie bitte unser Informationsblatt. Vor Unterschrift lesen Sie bitte unser Informationsblatt. D62_027_004_12_AZ_Radius_210x297+3_RZ.indd 1 09.10.12 11:40

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it