Aufrufe
vor 7 Monaten

Brennercom Sailing Week 2022

  • Text
  • Wind
  • Kroatien
  • Falkensteiner
  • Vinburg
  • Lobis
  • Spinnaker
  • Gennaker
  • Segeln
  • Brennercom
  • Brandnamic
  • Plattner
  • Mair
  • Manuel
  • Kaltern
  • Windsurfing
  • Auto
  • Foto
  • Wettfahrt
  • Sailing
  • Skipper

14 Foto © Manuel

14 Foto © Manuel Plattner Ein harter Kampf an der Wendeboie. Team um Skipper Peter Foppa. Nach dem Einlaufen in den Hafen von Veli Iz musste „Blondl“ vier Protestformulare aushändigen. Aber es wurde nicht so heiß gegessen wie gekocht. Ein Protest wurde abgewiesen und die anderen drei zurückgezogen. Einer stimmungsvollen Siegerehrung direkt an der Hafenmole stand somit nichts mehr im Weg. Eine besondere Siegerehrung mit Vinschger Wind Die sympathischen Segler aus dem Vinschgau hatte wohl keiner auf der Liste. Am dritten Wettkampftag gewannen sie in überlegener Manier das Up and Down. Bisher waren sie bei keinem der Rennen unter den ersten drei. Außer Programm, mit einer tollen Geste vom sonst so coolen Regattaleiter „Blondl“, überreichte er mit brüchiger Stimme dem Siegerteam eine Mütze samt goldener Nadel für das Clubhaus als Andenken an Peter Oberhofer, dem Mitbegründer vom Segelclub am Reschensee und ehemaligem Skipper vom Team Vinschger Wind. Er war bei einem tragischen Unfall im Dezember 2019 ums Leben gekommen. Foto © Christian Morandell Foto © Manuel Plattner Überraschender Sieger der 5. Wettfahrt in der Spi-Klasse: Vinschger Wind Sieger der Gennaker-Klasse: Trendus Sailing Team

AKTUELL Zweimal Up and Down mit einem Doppelsieg Das Wetter ist gleich schön wie in den Tagen davor, jedoch beim Skippermeeting um 9 Uhr spricht Wettkampfleiter „Blondl“ von einer kleinen Störung, die sich wettermäßig ankündigt hatte: „Das hat heute wahrscheinlich noch keinen Einfluss auf die Sonnenstunden, sehr wohl aber auf die Windverhältnisse.“ In Anbetracht der großartigen Wettfahrten der vergangenen drei Tage wurden die Teilnehmer der BSW am letzten Tag auf zwei Up and Downs vorbereitet. „Blondl“ wollte nicht riskieren, dass die letzte Wettfahrt der Sailing Week 2022, mit einem möglichen Navigationskurs, wegen totaler Flaute abgebrochen werden muss. Und so wurde in Sichtweite von Veli Iz schon um etwa 10.40 Uhr die erste Wettfahrt gestartet. Vor dem Start gab es die üblichen Positionskämpfe, aber keinen Frühstart. Das Windsurfing Team aus Kaltern wollte sich keinen Fehler mehr leisten und ging alsbald in Führung. In Aussicht auf den Gesamtsieg ließen sie nichts mehr anbrennen und gewannen souverän. Nach vier dritten Plätzen konnten sich die Eisacktaler Segler Auto Hofer-Weico dieses Mal sogar auf den zweiten Rang steigern. Dahinter und ein weiteres Mal in den Top Drei landete die Crew Brandnamic Sailing Team. Damit blieb der Kampf um Platz 2 oder 3 weiter spannend, der Gesamtsieg war den Mannen um Skipper Stefan Sparer aus Kaltern wohl nicht mehr zu nehmen. Der Start zur letzten Wettfahrt in der Spi-Klasse. Wer schafft den Aufstieg in die Spi-Klasse? Es waren einige Proteste in dieser Klasse angekündigt. Den vorläufigen Sieg in der Gennaker-Klasse holte sich ein weiteres Mal die Mannschaft vom Trendus Sailing Team und fixierte schon eine Wettfahrt vor Schluss deren Aufstieg im nächsten Jahr in die Spi- Klasse. Das Gleiche galt wohl auch für Foto © Christian Morandell Foto © Christian Morandell 15 Kaltern auf Kurs zum Gesamtsieg

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it