Aufrufe
vor 3 Monaten

Bauen & Sanieren 2021

  • Text
  • Zimmermann
  • Dach
  • Architekt
  • Fenster
  • Stein
  • Bad
  • Recycling
  • Tiefbau
  • Klimaanlage
  • Waermepumpe
  • Bauen
  • Italien
  • Holzbau
  • Materialien
  • Bozen
  • Zeit
  • Doppelmayr
  • Unternehmen
  • Garten
  • Holz

20 BÖDEN AKTUELL Foto

20 BÖDEN AKTUELL Foto © Alexander Haiden Foto © Benjami Pfitscher Quellenhof Luxury Resort Lazise Hotel Hilburger, Schenna Auszug wieder mitgenommen werden. Ein weiterer Vorteil von Laminat neben den geringen Anschaffungskosten und der Vielfalt der Optik ist seine Robustheit, die anhand einer zweistelligen Beanspruchungsklasse auf der Verpackung angegeben ist. Auch für eine Fußbodenheizung ist dieser Belag gut geeignet, denn er lässt die Wärme ungehindert passieren. Weniger optimal ist dagegen, dass Laminat aufgrund seiner Struktur als trittlaut gilt. Durch eine Dämmschicht könnte der Trittschall aber deutlich reduziert werden. Auch bei Feuchtigkeit ist Vorsicht geboten: Das Material ist nicht zu 100 Prozent wasserfest und könnte an den Fugen aufquellen. Fliese: Der praktische Allrounder Weder Wasser noch Feuer können der Fliese etwas anhaben. Diese Eigenschaft macht sie zum perfekten Bodenbelag für Küche und Bad. Doch auch im Wohnzimmer machen Fliesen längst eine gute Figur. Dank der modernen Technik sind der optischen Gestaltung keine Grenzen gesetzt – Holz, Naturstein oder sogar Beton können problemlos nachgebildet werden. Fliesen sind dank der sehr guten Temperaturleitfähigkeit zudem optimal für die Bodenheizung geeignet. Auch Haustierbesitzer wissen die Vorzüge von einem Fliesenboden zu schätzen: Die hohe Widerstandsfähigkeit der Keramik erweist sich als Trumpf bei großer Beanspruchung durch Putzmittel oder Tierpfoten. Diese Robustheit zahlt sich auch im Bad aus. Viele Kunden haben die Vorzüge der Keramik gegenüber dem Naturstein erkannt, wenn es darum geht, den Waschtisch frei von jeglichen Verschmutzungen zu halten. Preislich können Fliesen ebenfalls überzeugen: Auch wenn einmalig Verlegungskosten anfallen, gibt es für jeden Geldbeutel gute Lösungen. In den letzten Jahren werden Arbeiten nach Maß immer beliebter. Ob Küchenarbeitsplatten in individuellem Design oder großformatige Fliesen mit weniger Fugen – eine kompetente Beratung beim Fachmann kann ungeahnte Möglichkeiten aufzeigen. we materials info@decor.bz.it www.decor.bz.it +39 0471 843172

Direkt aus unserer Manufaktur! AKTUELL 21 Hotel Plunhof, Ridnaun Foto © Lobis Böden, Christian Gufler Patentiertes LobiTEC-Terrassensystem Foto © Lobis Böden, Christian Gufler Teppich: weich und wohnlich Wer es warm und kuschelig unter den Füßen mag, sollte sich für einen Teppichboden entscheiden. Vor allem die hochflorige Variante ist ein Champion bei der Wärme- und Geräuschdämmung – nicht umsonst liegt die gefühlte Temperatur in mit Teppich ausgelegten Räumen um rund zwei Grad höher. Auch der Trittschall wird vom flauschigen Unterboden um bis zu 35 Prozent reduziert. Der Teppich ist perfekt für Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer – auch weil er ziemlich rutschfest ist. Hunde-Fans und Katzenliebhaber sollen sich eher für einen glatten Boden entscheiden, denn Teppich ist allein wegen der Hygiene nicht der optimale Bodenbelag für Tiere. Die Reinigung gestaltet sich nicht immer leicht – man sollte dabei unbedingt das Material und die Empfehlungen des Herstellers beachten. Mit Teppichpulver oder Nasssauger kann der Schmutz in der Regel beseitigt werden. Naturstein: Luxus und Eleganz Lange Zeit galt glänzender, fein strukturierter Marmor als Inbegriff von Luxus. Heutzutage stehen eher die matten, hellen Oberflächen von Weichgesteinen wie Travertin, Kalkund Sandstein hoch im Kurs. Doch auch Hartgesteine wie Granit und Schiefer zieren immer häufiger die Böden in Häusern und Wohnungen. Die lange Lebensdauer und die Widerstandsfähigkeit machen den Stein zum perfekten Bodenbelag für Außenbereiche wie Gärten oder Terrassen. Hier sollte man sich aber unbedingt für einen Stein-Typ entscheiden, der wasserabweisend ist. Kork: der ökologische Rückenschoner In den letzten Jahren hat Kork sein etwas eingestaubtes Image kräftig aufpoliert. Kein Wunder, schließlich bietet das natürliche Material dank seiner einzigartigen Zellstruktur und Elastizität einen hohen Geh- und Stehkomfort und gilt zu Recht als Gelenk- und Rückenschoner. LobiSTIL Kampill Center | Innsbrucker Straße 27-29 | 1. Stock | Bozen | Tel 0471 051 573 | www.lobis.biz

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it