Aufrufe
vor 3 Jahren

Alpine Technologien 2017

  • Text
  • Projekt
  • Doppelmayr
  • Schnee
  • Bozen
  • Kronplatz
  • Speicherbecken
  • Wieser
  • Unternehmen
  • Pichler
  • Leitner
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

34

34 07/2017 INFO-PR Nervenkitzel am Kronplatz Zum Spezialgebiet von WIESER gehört neben dem Bau von Speicherbecken auch das Errichten von Skipisten in jeglicher Variation. Sein Know-how im Bereich der Geländemodellierung setzte das Unternehmen bei einem Projekt am Kronplatz auf einer Höhe von 2.100 Metern über dem Meeresspiegel unter Beweis. Der Bauherr, die Kronplatz Seilbahn AG, beauftragte die Firma mit dem Errichten eines Snowparks im von Einheimischen und Touristen geschätzten Skigebiet. Die Arbeiten erstreckten sich von Anfang Juni bis Ende September. Die geplante Anlage mit vier verschiedenen Schwierigkeitslinien soll für mehr Nervenkitzel bei Snowboardern jeden Alters sorgen. Dank Erdunebenheiten in verschiedenen Formen wurden unterschiedlichste Rampen und Sprungschanzen mithilfe moderner GPS-Maschinensteuerung auf einer Fläche von 7,6 Hektar modelliert. Arbeit an und mit der Natur Eine der großen Herausforderungen für das erfahrene Bauteam war neben dem großen Aushubvolumen auch die möglichst ökologisch schonende Ausführung der Arbeiten. Alle Auflagen wurden strikt beachtet und zahlreiche Infrastrukturen verlegt. So wurden zum Beispiel auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern fast 70 Prozent der bestehenden Grasnarbe schonend abgetragen und auf bereits modellierten Flächen aufgebracht. Um die Schneesicherheit des innovativen Snowparks zu gewährleisten, wurde bei der Errichtung auch die Beschneiungsanlage verbessert, indem drei Kilometer der Leitungen ausgetauscht und neu verlegt wurden. So steht dem Winterspaß in der kommenden Saison nichts mehr im Wege. Eine fortschrittliche Technologie ermöglicht eine effiziente Beschneiung und ist der Grundstein eines erfolgreichen Skigebiets. Christian Erroi, Kronplatz Seilbahn AG weitere Infos zur technischen Beschneiung und Anlagenbau www.technoalpin.com

INFO-PR 07/2017 35 Hightech für die Sicherheit Aufgrund des breiten Spektrums, der Kompetenz rund um Bergbahnen und Wintersport und mithilfe modernster IT-Technologie bietet sitour den Skifahrern auf den Skipisten maximale Sicherheit – und das weltweit. Zur Sicherheit zählen Pistenleitsysteme oder Pistenbegrenzungen gleichermaßen wie umfassende Informationen. Anfangs war es das Wetterpanorama im Fernsehen, eine Idee von sitour-Chef Peter Schröcksnadel. Später kamen über das Internet die „MediaCams“ in den Skigebieten hinzu, und jetzt sind es die Apps mit unzähligen Informationen über Wetter, Lifte, Pistenbeschaffenheit, Zimmerangebote etc. Und das alles auf dem PC, Smartphone oder iPad. Diese neue Art der digitalen Technologie hat es in den vergangenen Jahren geschafft, die Information, verbunden mit Kommunikation, voranzubringen. Im Dienst der Sicherheit und der Information Der Erfolg und die Marktbeständigkeit von sitour basieren auf dem Zusammenspiel von Bekenntnis zu Topqualität, kundenorientierter Flexibilität, Innovationsfreude und der Leidenschaft für Berg und Natur. Seit über 50 Jahren verbindet sitour Information mit Kommunikation – immer im Dienst der Sicherheit. Zusätzlich werden umfassende, allgemeine Informationen immer wichtiger. Durch Kooperation und Zusammenspiel von Marketingexperten, Fotografen und Drohnenpiloten entstehen kreative und innovative Dienstleistungen. Dazu Geschäftsführer Michael Mattesich: „Maximale Information ist zum einen minimales Risiko für die Skiläufe. Zum anderen können unsere Kunden mit dem neuen Digital-Signage-Service nicht nur informieren, sondern auch werben, überzeugen und eine Geschichte rund um die eigene Marke schaffen.“ Den Gästen stehen rund um die Uhr alle wichtigen Gebietsinfos zur Verfügung. Die Info- und Leit systeme sorgen dafür, dass der Tag am Berg zum sicheren und damit unvergesslichen Erlebnis wird. Die damit verbundenen Werbeflächen bieten jeder Botschaft die perfekte Bühne. Michael Mattesich sitour bleibt Marktführer sitour ist mit Niederlassungen in sieben Ländern und über tausend Skigebieten im Bereich der Werbung und Informationen auf und um die Skipisten weltweit präsent. Im gesamten Skigebiet, vom Ortszentrum bis zu den Bergstationen, werden die Gäste von den gut aufbereiteten Inhalten angezogen und somit wird die Zielgruppe zu hundert Prozent erreicht. Digital Signage, Drohnen und klassische Außenmedien (Panorama, Uhren, Wall, Impact) ergänzen sich, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Mit sitour Italia GmbH ist vieles möglich. „Wir realisieren mit Videos, Emotionen und Mitteilungen die Kommunikation der Kunden in 360 Grad“, ist Michael Mattesich überzeugt sitour Italia GmbH Dolomitenstraße 26-28 39040 Montan | Tel. 0471 819 044 sitour@sitour.it | www.sitour.it Aktuelle Bilder werden von Drohnen übermittelt. Passo San Pellegrino

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it